Visumsfreie Einreise aus Serbien und anderen Ländern nur bei bestimmten Voraussetzungen!

Auch bei einer visumfreien Einreise nach Deutschland bzw. Schengen kann man jederzeit an den Grenzkontrollstellen von den zuständigen Polizeiorganen kontrolliert werden. Die zuständigen Polizeiorgane haben dabei die Möglichkeit die Einreise zu verweigern, wenn der Zweck der Reise und die ausreichende finanzielle Absicherung nicht nachgewiesen werden kann.
Es soll daher darauf geachtet werden, folgende Unterlagen vorlegen zu können:
Einen Nachweis zur Finanzierung des Aufenthalts und der Reisekosten sowie einen  Nachweis zum Reisezweck. Dazu zählen Hotel- und Reisebuchungen, Einladungen zu Tagungen, Einladung von Freunden und Verwandten bei Besuchsreisen.
Im Hinblick auf die Möglichkeit der Finanzierung der Reise sollte eine Betrag von 45,– € pro Aufenthaltstag als Barmittel oder in Form Reisechecks mit sich geführt werden. Ansonsten sollte zumindest eine Verpflichtungserklärung gemäß §§ 66 bis 68 AufenthG  vorgelegt werden können.
Ebenfalls kann von den Polizeiorganen die Vorlage einer Reisekrankenversicherung mit einer Mindestdeckung von 30.000,- €, gültig für alle Schengen Staaten, verlangt werden
Achtung: Der gültige Reisepass muss nach der Wiederausreise noch 3 Monate gültig sein.
Diese Dokumente sind bei Einreise in das Hoheitsgebiet der Mitgliedsstaaten des Schengener Durchführungsübereinkommens (also an der sogenannten Schengen-Außengrenze) auf Verlangen vorzuzeigen.
Das Auswärtige Amt weist darauf hin, „dass ein Ausländer an der Grenze (bei Einreise) in das Hoheitsgebiet zurückgewiesen werden kann, wenn er nicht über die notwendigen finanziellen Mittel verfügt bzw. nicht auf legale Weise die notwendigen Mittel für seinen Aufenthalt erwerben kann oder seine Rückreise in den Herkunftsstaat bzw. einen Drittstaat, für den er einen Aufenthaltstitel besitzt, der ihn zur Rückkehr in diesen Staat berechtigt, nachweisen kann (z.B. Flugticket). Gleiches gilt, sofern er nicht die Dokumente vorzeigen kann, die seinen Aufenthaltszweck und die Umstände seines Aufenthaltes belegen.“
Ein visumfreier Aufenthalt im Schengen-Raum ist bis zu max. 90 Tagen im Halbjahr, gerechnet ab dem Tag der ersten Einreise in den Schengen-Raum, möglich. Die Anzahl der Einreisen in diesem Zeitraum ist dagegen nicht begrenzt.

6 Kommentare zu “Visumsfreie Einreise aus Serbien und anderen Ländern nur bei bestimmten Voraussetzungen!

  1. Dalibor Ljubic sagt:

    Sehr geehrter Herr Frühauf,

    ich schreibe Ihnen im´Namen einer Verwandten meiner Frau die in Peru lebt und welche gerne als Krankenpflegerin in Deutschland arbeiten möchte.

    Soviel ich weiß kann Sie einen Antrag auf Anerkennung stellen und bei teilweiser Anerkennung zusammen mit Maßnahmen zum Anpassungsjahr ein Visum gemäß Para .17a stellen und so nach Deutschland einreisen.

    Gibt es eine Möglichkeit nur mit einem Jobangebot als Krankenpflegehelferin erstmal ein Visum zur Einreise zu bekommen um dann nach dem Sie eine Zeitlang (1 Jahr evtl) als Krankenpflegehelferin gearbeitet hat, einen Antrag zur vollen Anerkennung zu stellen ?

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe.

    • Sehr geehrter Herr Ljubic,

      gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

      Die Verwandte Ihrer Frau könnte versuchen eine Aufenthaltserlaubnis zu Erwerbszwecken
      gemäß § 18 AufenthG zu erwirken.
      Zu bedenken ist, dass die Genehmigung im Ermessen der Ausländerbehörde steht und diese
      außerdem die Genehmigung der Bundesagentur für Arbeit einholen muss.
      Diese hat u.a. zu prüfen, ob der konkrete Arbeitsplatz nicht auch mit einem
      deutschen oder EU Bewerber besetzt werden könnte.
      Da die Verwandte Ihrer Frau aber in einem sog. „Mangelberuf“ tätig werden möchte,
      hat sie durchaus gute Chancen eine entsprechende Aufenthaltserlaubnis zu erhalten.

      Mit freundlichen Grüßen
      Daniel Frühauf
      Rechtsanwalt

  2. Adam R. Ahlburg sagt:

    Sehr geehrter Herr Frühauf,
    Ich habe eine Frau aus Serbien Kennengelernt und wir wollen beide, dass sie mich mal in München besuchen kann.
    Was müssen wir tun, bzw. welche Voraussetzungen brauchen wir dafür.
    Zu sagen ist noch, das ich Deutscher und voll erwerbstätig bin und sie Serbin aber keine Arbeit hat. Ich wohne in einer Mietwohnung und sie bei ihrem Onkel (Vater und Mutter nach der Geburt tödlich verunglückt)
    Könnten Sie uns bitte weiter helfen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Vielen Dank im Voraus.

    • Sehr geehrter Herr Ahlburg,
      grundsätzlich ist es so, dass serbische Staatsangehörige für 90 Tage Visumsfrei einreisen können. Es sei denn es besteht eine Einreisesperre für Ihre Bekannte.
      Wenn Sie weitere Beratung wünsche bitte ich Sie sich direkt an mich zu wenden unter kontakt@rechtsanwalt-fruehauf.de
      Mit freundlichen Grüßen
      Daniel Frühauf
      Rechtsanwalt und
      Fachanwalt für Strafrecht
      Töngesgasse 23-25
      60311 Frankfurt am Main
      Telefon: +49 (0)69 -21 6 55 7 22 (Achtung: neue Telefonummer)
      Mobil: +49 179 52 575 33
      Telefax: +49 (0)69 – 54 80 52 27 (Achtung: neue Faxnummer)
      mailto:kontakt@rechtsanwalt-fruehauf.de
      Internet: http://www.rechtsanwalt-fruehauf.de
      —————————————————

  3. Hallo ich weiss nicht ob mir jemand helfen kann ,ich stecke in großen schwierig keiten
    Ich bin ahnungslos mit einem deutschen aufenthalts titel und einen serbischen pass nach kosovo geflogen !!! Als ich zurück fliegen wollte hat mich die Polizei festgehalten wegen meinen pass !!! Ich wohne und lebe in deutschland ,bin da auch geboren auch meine 3 Kinder die sich dort befinden !!! Was kann ich tun und wie kann ich hier raus ,Bitte hilft mir wer Ahnung hat !!! Ich bin für jede Hilfe dankbar

    • @sanning.big
      Hallo, haben Sie sich schon an die Deutsche Auslandsvertretung gewendet? Normalerweise dürfte Ihrer Einreise nichts entgegenstehen.
      Mit freundlichen Grüßen
      Daniel Frühauf
      Rechtsanwalt und
      Fachanwalt für Strafrecht
      Töngesgasse 23-25
      60311 Frankfurt am Main
      Telefon: +49 (0)69 -21 6 55 7 22 (Achtung: neue Telefonummer)
      Mobil: +49 179 52 575 33
      Telefax: +49 (0)69 – 54 80 52 27 (Achtung: neue Faxnummer)
      mailto:kontakt@rechtsanwalt-fruehauf.de
      Internet: http://www.rechtsanwalt-fruehauf.de
      Tätigkeitsschwerpunkte: Aufenthaltsrecht, Visaverfahren, Ausländerrecht, Einbürgerung, Beibehaltungsgenehmigung,Firmengründung, Selbständige Tätigkeit, Arbeitsgenehmigung.
      —————————————————

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>