Kontakt

Daniel Frühauf
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht

Töngesgasse 23-25 (Stadtmitte, Nähe Hauptwache)
D-60311 Frankfurt am Main
Telefon: 069-21 6 55 7 22 (NEU)
Mobil: 0179-52 57 533
Telefax: 069-54 80 52 27 (NEU)
E-Mail: kontakt@rechtsanwalt-fruehauf.de

Unsere Rechtsanwaltskanzlei befindet sich zentral, in der Stadtmitte von Frankfurt am Main, wenige Gehminuten von der Hauptwache oder der Konstablerwache entfernt. Sie erreichen uns leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln (U- und S-Bahn-Stationen Hauptwache oder Konstablerwache). Autofahrer nutzen die Parkhäuser  Konstablerwache, Hauptwache oder das Parkhaus Römer.

Anfahrt:

31 Kommentare zu “Kontakt

  1. Akcakale Emrah sagt:

    Sehr geehrter Herr Frühauf
    ich bin mit meiner Frau seit 2003 verheiratet sie ist syrische Bürgerin und ich deutscher und haben ein Kind der auch deutscher ist .
    Wie ist das mit vorraussetzungen für Deutschestaatsbürgerin .
    Sie hat A1 ,A2, und den Einbürgerungstest aber ihr fehlt noch B1 .
    Danke im voraus

    • Hallo,
      in der Regel wirdbbei der Einbürgerung steht der Nachweis deutscher Sprachkenntnisse auf dem Niveau B1 gefordert. Ich sehe in dem Fall Ihrer Frau keinen Ausnahmetatbestand.
      Mit freundlichen Grüßen aus Frankfurt am Main
      Daniel Frühauf
      Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht
      Tätigkeitsschwerpunkte: Aufenthaltsrecht, Einbürgerung, Ausländerrecht, Familienzusammenführung,
      Töngesgasse 23-25
      60311 Frankfurt am Main
      Telefon: 069 -21 6 55 7 22 (NEU)
      Mobil: 0179 52 575 33
      Telefax: 069 – 54 80 52 27 (NEU)
      mailto:kontakt@rechtsanwalt-fruehauf.de
      Internet: http://www.rechtsanwalt-fruehauf.de

  2. Guten Tag Herr Frühauf,

    ich bin seit über einem Jahr mit meinem afghanischen Freund verlobt. Wir möchten gerne heiraten und haben auch alle Papiere zusammen. Seit 1,5 Jahren wartet mein Freund auf seine Anhörung für seinen Asylantrag.

    Wir haben nun seinen afghanischen Pass durch die Botschaft erhalten. Das Geburtsdatum im Pass stimmt allerdings nicht mit dem Geburtsdatum der deutschen Behörden überein (das Geburtsdatum wurde von den deutschen Behörden bei seiner Anreise erteilt).

    Nun wurde uns im Standesamt gesagt, dass wir den Pass bei der Ausländerbehörde vorlegen müssen.
    Kann dies sein Asylverfahren negativ beeinträchtigen?

    Wir sind sehr verunsichert. In der aktuellen Medienlage habe ich große Angst, dass ich meinen Mann verliere.
    Ich würde ihre Rückmeldung sehr schätzen. Bei uns in Berlin sind alle Anwälte vollkommen überlasten und wir bekommen keine Hilfe mehr.

    Viele Grüße
    M. Osswald

    • Hallo,
      es kommt darauf an, ob er im Asylverfahren vorsätzlich über seine Identität getäuscht hat.
      Dazu müssten Sie mir weitere Details des Verfahrens mitteilen.

      Mit freundlichen Grüßen aus Frankfurt am Main
      Daniel Frühauf
      Rechtsanwalt und
      Fachanwalt für Strafrecht
      Töngesgasse 23-25
      60311 Frankfurt am Main
      Telefon: +49 (0)69 -29 80 18 33
      Mobil: +49 179 52 575 33
      Telefax: +49 (0)69 – 54 80 52 27
      mailto:kontakt@rechtsanwalt-fruehauf.de
      Internet: http://www.rechtsanwalt-fruehauf.de

  3. Sehr geehrter Herr Frühauf,

    Ich lebe seit 2010 in Deutschland, bin seit 5 Jahre mit einem deutschen verheiratet und habe in 2014 das Studienkolleg für ausländische Studierende abgeschlossen, das Studienkolleg sollte ich besuchen damit mein Abitur anerkannt werden konnte. Ich habe das Fach Sozialkunde gehabt, wo ich über das Thema Wahlrecht und die Deutsche Geschichte gelernt habe. Nichtsdestotrotz wird von mir verlangt den Einbürgerungstest zu belegen. Könnte ich dies widersprechen?

    Danke im Voraus für Ihre Hilfe.
    Mit freundlichen Grüßen
    D.R

    • Hallo,
      aus meiner Sicht wird in Ihrem Fall nicht auf den Einbürgerungstest verzichtet. Das ist in der Regel nur der Fall, wenn Sie einen deutschen Schulabschluss haben. Das Studienkolleg gilt insoweit nicht als ein deutscher Schulabschluss.
      Mit freundlichen Grüßen aus Frankfurt am Main
      Daniel Frühauf
      Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht
      Tätigkeitsschwerpunkte: Aufenthaltsrecht, Einbürgerung, Ausländerrecht, Familienzusammenführung,
      Töngesgasse 23-25
      60311 Frankfurt am Main
      Telefon: 069 -21 6 55 7 22 (NEU)
      Mobil: 0179 52 575 33
      Telefax: 069 – 54 80 52 27 (NEU)
      mailto:kontakt@rechtsanwalt-fruehauf.de
      Internet: http://www.rechtsanwalt-fruehauf.de

  4. Renate MIlner sagt:

    Hallo,
    ich habe meine Deutsche Staatsbuergerschaft in 2006 aufgegeben um als Beamtin in Georgia (USA) zu arbeiten. Damals war mir nicht bekannt das ich eine Doppelte Staatsbuergerschaft haben koennte. Nun wuerde ich gerne die Deutsche Staatsbuergerschaft wieder beantragen. Meine Familie ist in Deutschland und da ich fast im renten alter bin habe ich plaene mehrer Monate im Jahr in Deutschland zu verbringen.
    Koennen sie mir sagen was es kosten wuerde Ihre Hilfe in Anspruch zu nehmen?
    Renate Milner

    • Hallo,
      aals ehemalige deutsche können Sie einen Antrag auf Wiedereinbürgerung aus dem Ausland stellen. Sie müssten nachweisen, dass zum Zeitpunkt der Erlangung der amerikanischen Staatsangehörigkeit Ihnen eine Beibehaltungsgenehmigung erteilt worden wäre. Sehr gerne unterstütze ich Sie in dem Verfahren. Bitte kontaktieren Sie mich über meine unten genannte E-Mail-Adresse.
      Mit freundlichen Grüßen aus Frankfurt am Main
      Daniel Frühauf
      Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht
      Tätigkeitsschwerpunkte: Aufenthaltsrecht, Einbürgerung, Ausländerrecht, Familienzusammenführung,
      Töngesgasse 23-25
      60311 Frankfurt am Main
      Telefon: 069 -21 6 55 7 22 (NEU)
      Mobil: 0179 52 575 33
      Telefax: 069 – 54 80 52 27 (NEU)
      mailto:kontakt@rechtsanwalt-fruehauf.de
      Internet: http://www.rechtsanwalt-fruehauf.de

  5. Guten Tag Herr Frühauf!

    Meine Frau ist Filipina, wir sind seid fünf Jahren in Deutschland verheiratet und leben hier. Welches Sprachniveau ist für die Beantragung der Niederlassungserlaubnis vorgeschrieben? Für die Einbürgerung ist es das Sprachniveau B1, aber wie sieht es bei der Niederlassungserlaubnis aus (erfolgreicher Einbürgerungstest und Sprachniveau A2 liegen vor)

    Freundliche Grüße
    Arndt M.

    • Sehr geehrter Herr M.,

      auch für den Antrag auf eine Niederlassungserlaubnis ist zum Nachweis ausreichender Deutschkenntnisse das Sprachniveau B1 des
      Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens grundsätzlich erforderlich; es sei denn ausreichende Deutschkenntnisse können
      anderweitig nachgewiesen werden.
      Manchmal lässt sich die Ausländerbehörde darauf ein, in einem mündlichen persönlichen Gespräch ausreichende
      Deutschkenntnisse zu attestieren.

      Mit freundlichen Grüßen
      Daniel Frühauf
      Rechtsanwalt

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>