Rechtsanwalt Daniel Frühauf
Frankfurt am Main

Aufenthaltsrecht, Ausländerrecht, Visumsverfahren, Staatsangehörigkeitsrecht, Einbürgerung, Beibehaltungsgenehmigung, Wiedereinbürgerung, doppelte Staatsangehörigkeit, Strafverteidigung

Rechtsanwalt Daniel Frühauf

Ich vertrete Sie bundesweit vor allen Straf-, Verwaltungs- und Oberverwaltungsgerichten. Ich vertrete Sie vor Behörden, insbesondere Ausländerbehörden und Einbürgerungsstellen.
Ich bin spezialisiert auf die Rechtsgebiete:

Aufenthaltsrecht und Ausländerrecht
Familiennachzug, Visaerteilung, Arbeitsgenehmigung, Niederlassungserlaubnis, Einreise,
Staatsangehörigkeitsrecht
Einbürgerung, Beibehaltungsgenehmigung
Strafrecht
Strafverteidigung
Familienrecht
Eheschließung, Ehescheidung

Eine genaue Aufstellung finden Sie unter „Aktuelle Rechtsgebiete

Kontaktaufnahme
Wie kommen Sie mit mir ins Gespräch?

Sie können telefonisch oder per E-Mail einen ersten Beratungstermin mit mir vereinbaren. Wenn Sie weit entfernt von Frankfurt/M. wohnen, biete ich eine telefonische Beratung an.

Rechtsanwaltsgebühren

Ich berechne meine Tätigkeit nach den Vorschriften des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG).

Aktuelle Informationen

In dem von mir verfassten Blog finden Sie hilfreiche Informationen zu den Themen Aufenthaltsrecht, Ausländerrecht, Staatsangehörigkeitsrecht und Strafrecht (siehe „Letzte Posts“ und „Kategorien“)

Kontakt

Daniel Frühauf, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht
Töngesgasse 23-25 (Stadtmitte, nähe Hauptwache)
D-60311 Frankfurt am Main
T: 069-21 6 55 7 22 (NEU)
M: 0179-52 57 533
F: 069-54 80 52 27 (NEU)
E: kontakt@rechtsanwalt-fruehauf.de

 

153 Kommentare zu “

  1. Sehr geehrter Herr Frühauf,

    ich habe vor wenigen Tagen eine Einbürgerungszusicherung (in NRW) bekommen und und bemühe mich um die Entlassung aus meiner jetztigen Staatsangehörigkeit (usbekisch).
    Bei der Einbürgerungsantragsstellung habe ich meine Sachbearbeiterin gefragt, ob es mit einer Einbürgerung zu rechnen ist, wenn mich meine Staat in zwei Jahren nach der Stellung eines Entlassungsantrags noch nicht über meinen Antrag entschieden hat (§12 StaG, Abs. 3). Die Sachbearbeiterin hat dies eindeutig verneint. Ich weiß von mehreren Bekannten und aus Internetrecherchen, dass es bis zu einer solchen Entlassungsentscheidung (Erlass des Präsidenten) regelmäßig deutlich mehr als zwei Jahre vergehen.

    Wie schätzen Sie Erfolgsaussichten eines Rechtsstreites gegen eine Staatsangehörigkeitsbehörde diesbezüglich? Wie sollte ich am sichersten den Verlauf meiner Entlassungsbemühungen dokumentieren, bzw ist vielleicht schon jetzt eine anwaltliche Vertretung sinnvoll?

    Mit freundlichen Grüßen
    S.Ch.

    • Hallo, meiner Ansicht ist, dass die Erfolgsaussichten bei Verwaltungsgericht in so einer Angelegenheit gering sind. Es sei denn Sie können eine besondere Eilbedürftigkeit nachweisen.
      Das Verfahren vor den Verwaltungsgerichten dauert nach meinen Erfahrungen in der Regel auch mindestens ein Jahr, bis es zu einer Verhandlung kommt.
      Wenn Sie eine weitergehende Beratung möchten, bitte ich Sie sich an mich unter kontakt@rechtsanwalt-fruehauf.de zu wenden,
      Mit freundlichen Grüßen
      Daniel Frühauf
      Rechtsanwalt und
      Fachanwalt für Strafrecht
      Töngesgasse 23-25
      60311 Frankfurt am Main
      Telefon: +49 (0)69 -21 6 55 7 22 (Achtung: neue Telefonummer)
      Mobil: +49 179 52 575 33
      Telefax: +49 (0)69 – 54 80 52 27 (Achtung: neue Faxnummer)
      mailto:kontakt@rechtsanwalt-fruehauf.de
      Internet: http://www.rechtsanwalt-fruehauf.de

  2. Merouan hasna sagt:

    Sehr geehrter herr fruehauf,

    Ich bin jetzt mit meiner Frau seit 1 1/2 jahren verheiratet, sie ist EU bürgerin. Ich habe einen Aufenthaltsstatus bis 2022 und leide unter Epilepsie, die Versorgung in Marokko war schlecht und nun ist es in Deutschland durch viele medikamente erträglicher geworden.
    Ich darf allerdings laut der Agentur für Arbeit nur zwei stunden täglich Arbeiten, was ich auch mache. Ich habe einen Vertrag für 16 Stunden pro Woche ausgehandelt.
    Meine Frau ist allerdings nicht mehr tragbar für mich, sie bedroht und betrügt mich, immer mit der Begründung, ich könne nichts dagegen tun und wenn ich mich scheiden lasse muss ich ohne Medikamente zurück nach Marokko… gibt es für mich keine andere Lösung? Ich strebe gerade eine Ausbildung für behinderte an ( ich habe 60%) und es wäre eine super chance für mich.
    Muss ich bei einer Scheidung sofort zurück? Wäre es möglich wenigstens für meine Medikamente eine Lösung zu finden?

    Ich danke Ihnen für ihre Aufmerksamkeit

    • Hallo, Ihre Nachricht habe ich erhalten. Unter bestimmten Umständen ist es möglich, dass Sie nicht drei Jahre verheiratet sein müssen. Gerne berate ich Sie diesbzüglich ausführlichen. Wenden Sie sich bitte dazu an meine direkte EMai Adresse: kontakt@rechtsanwalt-fruehauf.de

      Mit freundlichen Grüßen
      Daniel Frühauf
      Rechtsanwalt und
      Fachanwalt für Strafrecht
      Töngesgasse 23-25
      60311 Frankfurt am Main
      Telefon: +49 (0)69 -21 6 55 7 22 (Achtung: neue Telefonummer)
      Mobil: +49 179 52 575 33
      Telefax: +49 (0)69 – 54 80 52 27 (Achtung: neue Faxnummer)
      mailto:kontakt@rechtsanwalt-fruehauf.de
      Internet: http://www.rechtsanwalt-fruehauf.de
      —————————————————
      Diese Nachricht ist streng vertraulich und enthält rechtlich geschützte Informationen. Sie ist nur für die Adressaten bestimmt. Falls Sie diese Mail fälschlicherweise erhalten haben, bitten wir Sie freundlicherweise, uns umgehend telefonisch oder per E-Mail zu informieren und den Inhalt dieser Nachricht in Ihrem System zu löschen.
      Diese Nachricht ist anfällig für Datenkorruption, Abfangen von Daten, nicht autorisierte Änderungen, Verfälschung und Viren. Wir senden und empfangen E-Mails nur auf der Grundlage, dass wir nicht für solche Datenkorruption, Abfangen von Daten, nicht autorisierte Änderungen, Verfälschung und Viren und deren Konsequenzen haften.

  3. sehr geehrte Herr fruhauf
    Ich habe meine erste persische pass nach meine Deutsche stattangehorigkeit bekommen aber mein Aufenthaltplatz wurde IRAN ausgedruckt .sie haben mir gesagt dass ich nach der ersten Reise im Iran ,muss ich paar tagen vor meinem EXIT ein erlaubnis vom persische pass behorde bekommen, aufgerund der iranischen Regierung von meiner zweiten stattangehorigkeit informieriert werden muss. fuer nechste persische pass nach dem Ablauf des bishirigen pass ,darf mein aufenthaltplatz geaendert werden.Jehtz habe ich angst nach dem Iran gehen weil das erst mal ist und bis jehtz keine Iraner gesehn habe ,nach ihre deutsche angehorigkeit in ihrem erste persische pass , iran als aufenthaltplatz ausgedruckt ist.wie ist ihre Ansicht?

    viel Gruessen
    somayyeh dadpoor

    • Hallo,
      in Ihrem Fall kann ich Ihnen im Moment leider nicht weiterhelfen, da ich den Sachverhalt nicht verstehe. Können Sie mir den Sachverhalt noch ein Mail zusenden? Am besten direkt an meine E-Mail-Adresse unter kontakt@rechtsanwalt-fruehauf.de
      Mit freundlichen Grüßen
      Daniel Frühauf
      Rechtsanwalt und
      Fachanwalt für Strafrecht
      Töngesgasse 23-25
      60311 Frankfurt am Main
      Telefon: +49 (0)69 -21 6 55 7 22 (Achtung: neue Telefonummer)
      Mobil: +49 179 52 575 33
      Telefax: +49 (0)69 – 54 80 52 27 (Achtung: neue Faxnummer)
      mailto:kontakt@rechtsanwalt-fruehauf.de
      Internet: http://www.rechtsanwalt-fruehauf.de
      Tätigkeitsschwerpunkte: Aufenthaltsrecht, Ausländerrecht, Einbürgerung, Visaverfahren, Arbeitsgenehmigung, Arbeitserlaubnis, Beibehaltungsgenehmigung, u.a.

  4. Hallo ich hätte eine Frage ich in in München geboren und aufgewachsen und habe mittlerweile seit 5 Jahren einen ungeklärte Staatsangehörigkeit Status mein Sachbearbeiter meinte das ich einen staatenlosen Pass bekommen könnte wenn ich ihm vorlege das ich von meinen Eltern keinen Pass bekommen kann. Nun zur meiner Frage mein Anwalt meint das ich mich auch ohne staatenlosen Pass einbürgern lasssen kann ist das so richtig ? Kann man sich trotzt ungeklärter Staatsangehörigkeit einbürgern lassen ?

    • Sekretariat Rechtsanwalt Frühauf sagt:

      Eine Einbürgerung ist nur möglich,
      wenn die Identität des Bewerbers zweifelsfrei
      geklärt werden kann.

      Mit freundlichen Grüßen aus Frankfurt am Main
      Daniel Frühauf
      Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht
      Tätigkeitsschwerpunkte: Aufenthaltsrecht, Ausländerrecht, Familienzusammenführung, Visaverfahren, Arbeitsgenehmigung, Selbständige Tätigkeit, Einbürgerung, Beibehaltung
      Töngesgasse 23-25
      60311 Frankfurt am Main
      Telefon: 069 -21 6 55 7 22 (NEU)
      Mobil: 0179 52 575 33
      Telefax: 069 – 54 80 52 27 (NEU)
      mailto:kontakt@rechtsanwalt-fruehauf.de
      Internet: http://www.rechtsanwalt-fruehauf.de

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>